Behindertengerechte Dusche einbauen lassen

Schließen

Wissenswertes über:

Behindertengerechte Dusche einbauen lassen

Senioren und Menschen mit Bewegungseinschränkungen oder Behinderungen möchten so selbstbestimmt, wie nur möglich, durch den Alltag gehen können. Ein sehr wichtiger Punkt dabei ist selbstverständlich die eigene Körperpflege. Um diese lang selbstständig, und später auch mit Unterstützung, in den gewohnten vier Wänden, durchführen zu können, empfiehlt sich hierfür ein barrierefreies Bad.

Eine behindertengerechte Dusche vereinfacht das Leben nicht nur für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, sondern kann auch eine Bereicherung für alle anderen darstellen. Das regelmäßige Duschen als eine Routine in den Alltag einbauen zu können, vermittelt Menschen mit Bewegungseinschränkungen Sicherheit. Eine seniorengerechte Dusche ermöglicht betagten Menschen zudem eine gewisse Selbstbestimmung und vor allem Selbständigkeit.

Das Badezimmer barrierefrei umbauen

Der Umbau gestaltet sich meist problemlos. Einige Aspekte müssen dennoch berücksichtigt werden. Die Dusche der Träume lässt sich, den Wünschen entsprechend, einbauen oder auch das bestehende Bad umbauen. Der wichtigste bauliche Aspekt der barrierefreien Dusche ist die ebenerdige Duschwanne. Die Stolperfalle, durch einen hohen Einstieg in die Dusche, entfällt bei diesem Prinzip. Die Duschwanne schliesst hierbei nämlich direkt mit dem Badezimmerboden ab. Damit kein Wasser ins Badezimmer läuft, wird der Boden leicht schräg, abfallend zum Abfluss, gefliest. Diese bodengleiche Dusche sollte im Badezimmer problemlos zu erreichen und groß genug sein, um auch mit einem Rollstuhl oder der Gehhilfe, Platz darin zu finden. Eine Größe von mindestens 120 cm x 120 cm ist empfehlenswert. Die Duschkabine sollte zwingend mit rutschfesten Fliesen ausgestattet sein, um ein Ausrutschen auf dem nassen Boden zu verhindern. Die barrierefreie Dusche ermöglicht es Angehörigen oder professionellen Pflegekräften beim Duschen helfen zu können.

Sollte es, durch eine Badewanne, nicht genug Platz haben, besteht die Möglichkeit diese Badewanne zur Dusche umzubauen. Die Wanne wird hierfür entfernt und an ihrer Stelle wird eine behindertengerechte Dusche installiert.

Wenn sich die Wohnung in einem Altbau befindet, sollten im Vorfeld die baulichen Gegebenheiten überprüft werden. Der Abfluss des Duschwassers muss gewährleistet sein. Hierfür muss sich eine ausreichend tiefe Zwischendecke unter der geplanten Dusche befinden. Als Alternative zur barrierefreien Dusche könnte auch eine barrierearme Dusche eingebaut werden. Hierfür ist der Einstieg in die Duschkabine so gering, dass sich dieser, auch trotz der Mobilitätseinschränkung, bewältigen lässt.

Die behindertengerechte Dusche individuell gestalten

Eine seniorengerechte Dusche bringt einen enormen Mehrwert für Bewohner und pflegende Angehörige. Das Badezimmer lässt sich, den eigenen Wünschen und Bedürfnissen entsprechend, planen. Ein Profi kann hier Unterstützung bieten.

Neben den rutschfesten Bodenfliesen sollten bei der Planung einer barrierefreien Dusche, zwingend auch ergänzende Einrichtungen berücksichtigt werden. So kann man sich einen nachträglichen, erneuten Umbau sparen. Stabilisierungshilfen bringen in der seniorengerechten Dusche Sicherheit beim Duschen. Diese können zum einen Haltegriffe und ein Handlauf sein, zum anderen ein klappbarer Duschsitz. Spezielle Duschpflegetüren halten die pflegenden Angehörigen trocken und bieten dennoch genügend Schutz und Privatsphäre. Die behindertengerechte Dusche sollte eine Armatur mit einem integrierten Thermostatventil besitzen. So lassen sich unangenehme Temperaturschwankungen vermeiden. Man sollte darauf achten, dass sich diese auf einer bequem erreichbaren Höhe befindet. Eine barrierefreie Dusche kann auch einen Bad-Notruf besitzen, der im Notfall betätigt werden kann.

Die Experten für den Umbau

Ein kostenloses Beratungsgespräch hilft die individuellen Bedürfnisse für die barrierefreie Dusche zu ermitteln und anschliessend detailliert zu planen. Eine Reihe von Experten werden dabei unterstützend zur Seite gestellt. Die Machbarkeit wird genau geprüft und alle Beteiligten, wie Nachbarn oder der Vermieter, in den Umbau einbezogen. Die Umsetzung erfolgt durch qualifizierte Dienstleister und unter der Einhaltung wichtiger DIN-Normen. Zufriedenheit ist garantiert!

Bundesweite Badsanierung - barrierefrei, behinderten- und seniorengerecht

Ihre bundesweite barrierefreie Badsanierung ist u.a. in den folgenden Städten und Landkreisen für Sie im Einsatz:

  • Berlin
  • Hamburg
  • München
  • Köln
  • Frankfurt am Main
  • Stuttgart
  • Dortmund
  • Essen
  • Düsseldorf
  • Bremen
  • Hannover
  • Duisburg
  • Leipzig
  • Nürnberg
  • Dresden
  • Bochum
  • Wuppertal
  • Bielefeld
  • Bonn
  • Mannheim
  • Karlsruhe
  • Wiesbaden
  • Gelsenkirchen
  • Münster
  • Mönchengladbach
  • Augsburg
  • Aachen
  • Chemnitz
  • Braunschweig
  • Halle (Saale)
  • Krefeld
  • Kiel
  • Magdeburg
  • Oberhausen
  • Freiburg im Breisgau
  • Lübeck
  • Erfurt
  • Rostock
  • Hagen
  • Kassel
  • Mainz
  • Hamm
  • Saarbrücken
  • Herne
  • Mülheim an der Ruhr
  • Osnabrück
  • Solingen
  • Ludwigshafen am Rhein
  • Leverkusen
  • Oldenburg
  • Neuss
  • Potsdam
  • Heidelberg
  • Darmstadt
  • Würzburg
  • Regensburg
  • Recklinghausen
  • Göttingen
  • Wolfsburg
  • Heilbronn
  • Ingolstadt
  • Ulm
  • Bottrop
  • Offenbach am Main
  • Pforzheim
  • Bremerhaven
  • Remscheid
  • Fürth
  • Reutlingen
  • Salzgitter
  • Koblenz
  • Siegen
  • Cottbus
  • Gera
  • Hildesheim
  • Erlangen
  • Jena
  • Witten
  • Trier
  • Kaiserslautern
  • Zwickau
  • Iserlohn
  • Schwerin
  • Düren
  • Esslingen am Neckar
  • Marl
  • Hanau
  • Ludwigsburg
  • Flensburg
  • Wilhelmshaven
  • Tübingen
  • Minden
  • Villingen-Schwenningen
  • Worms
  • Konstanz
  • Lüdenscheid
  • Marburg
  • Neumünster
  • Castrop-Rauxel
  • Dessau
  • Gladbeck
  • Viersen
  • Delmenhorst
  • Brandenburg
  • Bayreuth
  • Bocholt
  • Gießen
  • Celle
  • Lüneburg
  • Bamberg
  • Plauen
  • Aschaffenburg
  • Neubrandenburg
  • Aalen
  • Frankfurt (Oder)
  • Herford
  • Weimar
  • Fulda
  • Kempten (Allgäu)
  • Schwäbisch Gmünd
  • Sindelfingen
  • Landshut
  • Rosenheim
  • Stralsund
  • Offenburg
  • Hameln
  • Görlitz
  • Friedrichshafen
  • Schweinfurt
  • Baden-Baden
  • Neustadt a.d. Weinstraße
  • Greifswald
  • Cuxhaven
  • Emden
  • Neu-Ulm
  • Passau
  • Speyer
  • Heidenheim an der Brenz
  • Hof
  • Ravensburg
  • Frankenthal (Pfalz)
  • Gotha
  • Lörrach
  • Wittenberg
  • Wismar
  • Singen (Hohentwiel)
  • Straubing
  • Amberg
  • Eisenach
  • Hoyerswerda
  • Nordhausen
  • Freiberg
  • Suhl
  • Pirmasens
  • Goslar
  • Weiden i.d. Opf.
  • Kaufbeuren
  • Eberswalde
  • Bautzen
  • Coburg
  • Landau in der Pfalz
  • Völklingen
  • Memmingen
  • Ansbach
  • Pirna